Tierkommunikation  - 

Ablauf und Infos Tierkommunikation

Allgemeines

 

Wie funktioniert die Kommunikation

und was benötige ich von Dir ?

Unsere tierischen Freunde kommunizieren telepathisch über Bilder, Gefühle und Worte (die ich höre).

Wenn ich Deinem Tier also eine Frage stelle, übermittelt es mir die Antwort in Form von Bildern, Gefühlen und Worten, die es von mir zu deuten gilt.

Fehler liegen immer in der Interpretation, nie in der Antwort, welche das Tier gibt.

   

 

Auch die Gefühle Deines Tieres kann ich spüren. Bei einem Körperscan spüre ich an meinem Körper, wo Dein Tier Schmerzen hat.  

Vor einem Gespräch mit Deinem Tier leiste ich Vorarbeit, die Du nicht siehst. Diese Vorarbeit besteht darin, dass ich meinen Verstand leere und mich von der Energie her in eine sehr hohe Schwingung versetze. Diese Vorarbeit ist unerlässlich für die telepathische Kommunikation. Das ist auch der Grund warum man nicht eben mal so zwischen Tür und Angel ein Tier etwas fragen kann. Man muss in der passenden Geisteshaltung und Schwingung sein. Ansonsten empfängt man nichts oder nur schlecht. Ohne die Vorarbeit ist es so als würdest Du einen Radiosender einstellen und der Empfang ist absolut undeutlich und schlecht. 

 

Um mit Deinem Tier arbeiten zu können, benötige ich

  • ein Bild von Deinem Tier auf dem man die Augen einigermaßen gut sieht,
  • den Namen,
  • das ungefähre Alter und
  • das Geschlecht.

sowie Deine Adresse.

 

Telefonat oder Protokoll

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Dir zu übermitteln, was Dein tierischer Gefährte gesagt hat.

Ich kann mich mit Deinem Tier verbinden und wir können gleichzeitig telefonieren und Deine Fragen direkt beantworten lassen oder wir telefonieren nach dem Gespräch direkt. 

Die andere Möglichkeit ist, dass ich mit Deinem Tier alleine spreche und Dir dann ein Gesprächsprotokoll per Mail übermittle.

 

Welche und wieviele Fragen kann ich stellen ?

 

Unsere Tiere antworten am liebsten auf konkret gestellte kurze Fragen. Man kann eigentlich alles fragen, was einem auf der Seele brennt und was man gerne wissen möchte.

Es passiert sehr sehr selten, dass ein Tier auf eine Frage nicht antwortet. Dies geschieht nur dann, wenn das Tier der Meinung ist, dass der Besitzer die Antwort nicht verkraften würde.

Hier ein paar Vorschläge für mögliche Fragen:

  • Was gefällt Dir bei mir / was nicht?
  • Was hast Du für eine Aufgabe bei mir ?
  • Möchtest Du, dass ich etwas verändere?
  • Wie stehst Du zu .... (Opa, Oma, Lebensgefährte, Vater, Mutter, Kinder, andere Tiere)
  • Hast Du Sorgen, Schmerzen ?
  • Warum schlägst Du ... (tierische Mitgefährten oder Menschen), tritts Du aus (bei Pferden) usw.
  • Soll ich etwas verändern in Bezug auf ....?
  • Hast Du eine Botschaft für mich ?

 

Theoretisch kann man so viele Fragen stellen wie man möchte. Allerdings bedeuten mehr Fragen auch einen größeren energetischen Arbeitsaufwand, was sich dann in einem höheren Preis niederschlägt. Oft habe ich es auch erlebt, gerade bei älteren Tieren, dass diese nach ca. 6-8 Fragen einfach keine Lust mehr haben und eine 2. Sitzung erforderlich wäre. Mit bis zu 8 Fragen kann man schon das Wichtigste abdecken, was man wissen möchte. Und natürlich übermittle ich Dir auch all das was Dein Tier noch zusätzlich zu Deinen Fragen sagt. 

Ich selbst stelle auch Zusatzfragen, die sich während des Gesprächs ergeben, um eine runde Antwort zu erhalten. Diese Zusatzfragen sind dann im Preis mit enthalten.

 Natürlich kann ich Deinem Tier auch eine Botschaft von Dir übermitteln !

 

Ethik

Ich arbeite ausschließlich zum Wohl von Mensch und Tier in einer bodenständigen Art und Weise. 

Sei Dir bitte bewusst, dass vielleicht nicht nur Dein Tier der Grund für ein Problem ist, sondern, dass eventuell auch Deine Einstellung oder Dein Verhalten mit eine Rolle spielt. Sei bereit, zur Lösung Deines Problems kleine Veränderungen vorzunehmen und Deinem Tier Alternativen anzubieten. Sollte eine Veränderung nicht oder noch nicht möglich sein, so ist es wichtig, dass ich oder Du als Besitzer dies dem Tier erklären. 

Sämtliche mir anvertrauten Informationen behandle ich absolut vertraulich. 

Eine Tierkommunikation oder eine energetische Behandlung ersetzt nicht eine tierärztliche oder tierheilkundliche Diagnose oder Behandlung sondern wirkt unterstützend und ergänzend. 

 

 

heavenishealing-picture3-1600

Mein Salschi, der schon 2 Mal bei mir war.

heavenishealing-picture-1600-1

Meine Blanca, die mich zur Tierkommunikation geführt hat.