Animal Whispering - 

über mich

Wie kann ich über die Ferne des Internets das Vertrauen von jemandem in meine Person gewinnen?

Denn gerade bei der Tierkommunikation geht es auch um Vertrauen in die Person des Tierkommunikators. Man vertraut seinem Tier ja schließlich nicht irgendjemand an, auch dann nicht, wenn es "nur" um ein Gespräch geht.

 

Ich hoffe mit den nachfolgenden Zeilen, schaffe ich es, dass Du in Deinem Herzen ein Ja spürst und mir die Ehre erweist, mit Deinem Tier sprechen zu dürfen.

 

Der Weg des Verstandes 

Ich wurde im Jahr 1969 im Sternzeichen Waage geboren und lebe seit meinem 4. Lebensjahr mit Tieren zusammen. Ich war schon immer sehr empathisch und ich kann zwischen den Zeilen lesen, nehme also wahr was nicht ausgesprochen wird. Das Leben hat mich zunächst auf den Weg des Verstandes geführt. Konkret heißt das, ich habe Jura an der Universität in Heidelberg studiert und habe mich anschließend für den Beruf der Rechtsanwältin entschieden. Parallel in meiner Freizeit beschäftigte ich mich mit den Fragen des Lebens, dem Leben nach dem Tod und der Persönlichkeitsentwicklung. 

Die Wende 

Im Jahr 2017 musste ich in einem kurzen Abstand von wenigen Wochen Abschied von 3 geliebten Wesen nehmen. Meine geliebte Mama - ganz plötzlich - unser Hund Salschi und meine 19 jährige Katze Blanca, alle 3 haben mich verlassen. Mein Vater war auch schon verstorben. Ich dachte, ich überlebe das alles nicht. Ich habe schon einige Schicksalsschläge erlitten, die ich mit Bravour gemeistert habe - nach dem Motto - Krönchen richten und weiter machen. Aber 3 geliebte Wesen innerhalb kurzer Zeit zu verlieren, das war seelisch fast nicht auszuhalten. 

Während dieser Phase des geballten Verlustes ereigneten sich Dinge, die ich begleitend zu meiner tiefen Trauer erlebte, und die jetzt für mich im Rückblick gesehen ein Geschenk des Himmels sind. Salschi und Blanca schickten mir eindeutige Zeichen. Das war ja noch normal, da ich seit 2011 eine Tierkommunikatorin kannte, die beim Tod eines meiner Tiere mit ihnen gesprochen hat. Das Verrückte war, dass auch meine geliebte Mama mir immer wieder Zeichen schickte und zwar so deutlich, dass ich es nicht mehr ignorieren konnte, wie ich es bei meinem Vater getan habe. Ich hatte sogenannte Nachtodkontakte und hörte meine Mama tatsächlich mit mir sprechen und sah vor meinem inneren Auge Bilder, die sie mir übermittelte.  

Meine Hellsinne waren mit einem Schlag geöffnet..

Der Weg des Herzens

Ich beschloss meine Hellsinne zu schulen und die Tierkommunikation zu erlernen. An dieser Stelle möchte ich ganz herzlich meinen Ausbildern Peter Demel und Petra Grosch aus Heidelberg danken. Bei ihnen habe ich nicht nur die Gesprächsführung mit Tieren erlernt, sondern die Seminare haben mich auch auf meinem persönlichen Weg vorangebracht und positiv bereichert. 

Parallel zur Tierkommunikation besuchte ich Seminare zur Kommunikation mit verstorbenen Menschen. So bin ich auch in der Lage Jenseitskontakte herzustellen und verstorbene Menschen zu übersetzen, die mit einem verstorbenen Tier zusammen sind und sich in einem Gespräch zeigen.  

Früher hatte ich die Hoffnung, aber heute weiß ich:

Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die tatsächlich existieren

auch wenn wir uns bisher nicht damit beschäftigt haben.

 

Und so begann ich weiter auf mein Herz zu hören und je mehr ich auf mein Herz hörte desto besser ging es mir wieder. Heute haben beide - Herz und Verstand - ihren Platz in meinem Leben. In der Kommunikation mit Tieren oder verstorbenen Menschen darf ich mein emphatisches und liebevolles Wesen ausleben zum Wohl von Mensch und Tier. In meinem "normalen" Beruf als Anwältin, den ich in Teilzeit ausübe, darf sich mein Verstand austoben.

Unsere Tiere haben viel zu erzählen.

Unsere Tiere sind voller Liebe für uns.

 

Ich würde mich freuen, wenn Du mir Dein Vertrauen schenkst, um Dir die Gedanken und Gefühle Deines Tieres nahe zu bringen. 

 

Tanja Seifert